Wettbewerbsrecht (UWG)

Neben der Beratung im Urheber- und Medienrecht bieten wir auch Rechtsberatung im Wettbewerbsrecht. Dieses Rechtsgebiet besteht u. a. aus dem Lauterkeitsrecht (Recht des unlauteren Wettbewerbs) und dem Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellrecht).

Die zentralen Vorschriften für dieses Rechtsgebiet finden sich im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und schützen Verbraucher aber auch Mitbewerber und Marktteilnehmer untereinander vor unlauteren Wettbewerbshandlungen. In § 4 UWG werden beispielhaft unlautere geschäftliche Handlungen aufgelistet, die nachfolgenden Vorschriften befassen sich mit irreführenden geschäftlichen Handlungen, mit vergleichender Werbung und unzumutbaren Belästigungen. Verletzungen des Wettbewerbsrechts können Verstöße gegen solche Vorschriften des UWG sein, aber auch Verstöße gegen Regelungen aus anderen Gesetzen, die auch dem Schutz des Wettbewerbs dienen. Verletzungen einiger BGB-Vorschriften, die Verletzungen von § 5 TMG (Impressumspflicht), die Verletzung der Pflicht zur Vorhaltung einer Datenschutzerklärung (§ 13 TMG) oder auch die Verletzung von Vorschriften der Preisangabenverordnung (PAngV) etc. kann in Verbindung mit § 4 Nr. 11 UWG wettbewerbsrechtliche Maßnahmen zur Folge haben.

Wir beraten unsere Mandanten deswegen u. a. bei der Gestaltung von Werbemaßnahmen zur Vermeidung von Abmahnungen und Unterlassungsklagen, wehren Abmahnungen ab (Vermeidung von einstweiligen Verfügungen etc.), formulieren Unterlassungserklärungen, gehen gegen Wettbewerbsverstöße von Konkurrenten vor, sprechen Abmahnungen aus, unterstützen Sie bei Drittunterwerfung, holen Auskunft für Sie ein oder machen Schadensersatz bzw. Gewinnabschöpfung geltend. 

Sprechen Sie uns gerne an!